Blog Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung Self Serv Solutions


Redl - die Trendsetter
Martin Hoffmann, Martina Gabler-Redl, Hermann Redl und Marlies Meyer im Schauraum des Unternehmens.

Hermann Redl und Martina Gabler-Redl durften das Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung von der Österreichischen Gesundheitskasse entgegennehmen. Aufgrund der Covid-19 Situation entfiel die feierliche Verleihung, dafür freuten wir uns Martin Hoffmann und Marlies Mayer persönlich begrüßen zu dürfen.

BGF_Gütesiegel_20-22_CMYK.jpgBetriebliche Gesundheitsförderung ist eine moderne Unternehmensstrategie mit dem Ziel, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen, Gesundheit zu stärken und das Wohlbefinden der Mitarbeiter/innen zu verbessern. Das Österreichische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung ist offizieller Partner des europäischen Netzwerkes für Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz und vergibt das Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung. Die Vergabe erfolgt an qualitätsgeprüfte Unternehmen, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gesundheitsförderung anbieten und alle dazu notwendigen Kriterien erfüllt haben, z. B. die Nachhaltigkeit der implementierten Prozesse, die Partizipation aller MitarbeiterInnen im Unternehmen, regelmäßige Evaluierungen oder die interdisziplinäre Zusammenarbeiten mit den Managementbereichen des Unternehmens.

Getränke, Kaffee und Obst gibt es schon seit Jahren zur freien Entnahme. Gemeinsame Aktivitäten, wie Ausflüge, Grillabende, Weihnachtsfeiern und großer Maifeier mit der ganzen Familie werden gerne von den Mitarbeitern angenommen. Seit 2017 bietet die Firmenleitung unter dem Überbegriff RedlCare zusätzlich verschiedene Gesundheitsförderungsprogramme wie Gymnastikkurse, eine Partnerschaft mit einem Fitnessstudio und sportliche Aktivitäten. Zusätzlich wurde ein Ruheraum zum Energie tanken und Entspannen eingerichtet, auch ein Massagegerät und ein Angebot an Inhouse-Massagen stehen zur Verfügung. 

"Wir arbeiten intensiv an unserer Wertekultur, unseren Kommunikationsprozessen und an der ausdrücklichen Wertschätzung im Team. Regelmäßige Gespräche mit den Mitarbeitern, Teambuilding Programme und regelmäßige Evaluierungen stehen an der Tagesordnung. Wir sehen im Gütesiegel eine tägliche Erinnerung, auf unseren gesunden, wertschätzenden Umgang im Team und mit unseren Kunden zu achten." erklärt Prokuristin Martina Gabler-Redl.

Seit 2014 wurden bislang 1.502 unterschiedliche Betriebe ausgezeichnet, die sich systematisch und dauerhaft für ein gesünderes Arbeitsumfeld einsetzen. Wer darauf achtet, kauft bei "gesund" geführten Betrieben.


Zurück zu allen Blogeinträgen


Das könnte Dich auch interessieren...