Internationale

erfolge

von Redl

 

Für "PourMyBeer", USA wurde das Produkt SILEXA PourMyBeer entwickelt, über 3000 Installationen Weltweit vom Ceasars in Las Vegas über Buffalo Wild Wings bis hin zur Navy Seals Basis in Japan sprechen für sich. 

MicroMatic hat die Lizenzfertigung für unseren SILEXA Growler&BottleFiller in den USA. 

Für die Feldschlösschen Brauerei in der Schweiz wurde vor Jahren ein automatisches Leitungsreinigungsgerät, der SILEXA LineCleaner entwickelt. Sämtliche Kunden der Brauerei wurden mit unserem Gerät ausgestattet um eine konstante Qualität des Bieres zu gewährleisten und sicherzustellen. Aufgrund der sehr guten Partnerschaft setzte die Feldschlösschen Brauerei wieder auf unsere Innovationen und baute mit unserem SILEXA Growler&BottleFiller über 130 Beer Stationen zum selber zapfen: www.beerstation.ch

 

Weitere zufriedene Kunden

Mehrere MSC und Costa Schiffe, XXXLutz in Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowenien und Schweden,
Carlsberg, IKEA Österreich, Deutschland und Schweden,
OMV Österreich, Deutschland, Slowenien, Ungarn, Kroatien, ENI Austria
um nur die größeren Konzerne zu nennen.

 

Referenzen & Kundenmeinungen

 

Zu unseren treuen Kunden im Bereich Schanksysteme und Kassensysteme zählen unter anderen der Stanglwirt in Going, Kolarik's Freizeitbetriebe in Wien, das Hofbräu am Steinertor in Krems, die Hochalm in Obertauern, die Lisa Alm und Dampfkessel in Flachau, Hotel Walchhofer in Zauchensee, Gusswerk in Salzburg, sämtliche El Gaucho Betriebe und Akakiko-Betriebe um einige wenige zu nennen.

Die Elektroabteilung konnte neben der technischen Weiterentwicklung in Richtung SmartHome, 2017 ein weiteres Standbein generieren: mit der Spezialisierung auf Multimediasysteme sind wir regional DER Komplettanbieter für SmartHome, Multimedia, Kassen- und Schanksysteme. Einige unserer bekanntesten Kunden sind Mahlzig, Herzogenburg; Weingut Hagn, Mailberg; die Blumenwiese, die Allee und Club Schwarzenberg, in Wien; wie auch die Freizeitanlage Tigers World im Auhofcenter.

Kurz gesagt: Wir haben es in den letzten Jahren vom kleinen Landelektriker zum internationalen Marktführer für Speziallösungen im Bereich Ausschank- und Abrechnungstechnik gebracht.

  

UnsereGeschichte

von Redl

 

1966
1973
1980
1994
1988
1999
2002
2003
2005
2006
2012
2013
2017
2019

Damaliger Lehrbetrieb von Hermann Redl sen. wurde von unseren Großeltern gekauft als dieser 16 Jahre alt war - 3 Mitarbeiter

Meisterprüfung Hermann Redl sen. und Übernahme Betrieb von den Großeltern - Ausbau auf 15 Mitarbeiter

Bereits 30 Mitarbeiter dank großer Aufträge wie Krankenanstalten, Lagerhaussilos in ganz Niederösterreich, viele Industriebetriebe, aber natürlich auch Wohnhäuser und Wohnanlagen.

Durch Zufall startet Hermann Redl sen. mit dem Vertrieb von Computerschankanlagen. Was auch den damaligen HTL-Absolventen Ing. Hermann Redl dazu bewog ebenfalls in den elterlichen Betrieb mit einzusteigen.

Hatte die Abteilung "Touchsystems" einen Umsatzanteil von max. 8-9% und 2-3 Mitarbeiter.

Übersiedelung in die von uns adaptierten Messehallen auf den heutigen Standort in die Aumühlgasse. Damals gab es anstelle des heutigen Schauraumes einen Elektrofachhandel mit Weiß- und Braunware, der im Laufe der Zeit aufgelassen wurde.

Übergabe des Betriebes an Ing. Hermann Redl, durch seinen Wunsch mit einer jeweils 10%iger Beteilung seiner beiden Schwestern, Alexandra Redl und Martina Gabler-Redl.

Wurde zu den Schankanlagen, noch Vertrieb, Service und Wartung von TiPOS Kassensystemen ins Portfolio übernommen

Starteten wir mit den ersten Eigenentwicklungen im Bereich Schanksysteme, kurze Zeit später präsentierten wir unseren ersten Schankbalken und die ersten innovativen Neuentwicklungen wie unsere Cocktail-Jukebox. Die umbenannte Abteilung "Gastrosystems" hat sich bis zu einem Umsatzanteil von ca. 25-35% gesteigert und bereits 5-6 Mitarbeiter. 

Mit der Eroberung des Tankstellenmarktes wurde Redl Gastrosystems zu einer festen Größe in Österreich.

Wurde als weiteres Standbein der Bereich Servicepartner gegründet. Ein reiner Dienstleistungsbereich der für Ostösterreich die Wartungen und Neuaufstellungen aller Ladenbacköfen für die Firma Wiesheu, Deutschland, macht.

Im Laufe der Jahre spaltete sich aus dem Bereich Gastrosystems unser Gerätebau ab. Mittlerweile arbeiten 5 Entwickler an der Umsetzung von neuen Produkten, die Ideen stammen teilweise direkt von unseren Kunden. Nach unserem Motto: "Was es noch nicht am Markt gibt, entwickeln wir für Sie!" entstanden bereits viele Neu- und Weiterentwicklungen, der Vertrieb erfolgt weltweit, teilweise über unser Händlernetz.

Mit dem KnowHow von Christoph Köck wurde der Bereich Multimediainstallationen als Verstärkung für Elektro hinzugenommen. In dem Jahr hatten wir bereits 50 Mitarbeiter.

Heute arbeiten 63 Mitarbeiter im Familienbetrieb. Neben den Geschwistern - Hermann, Alexandra und Martina - sind auch Verena Redl, verheiratet mit Ing. Hermann Redl und Ing. Bernhard Gabler, verheiratet mit Martina Gabler-Redl beschäftigt. Unterstützt werden wir nach wie vor von unseren Eltern Hermann und Herta Redl. 




Es war einmal...